Atex richtlinie harmonisierte normen

Der Titel LED-Notbeleuchtung ist eine Datenquelle zur Bestimmung von Notausgängen und Evakuierungsmöglichkeiten in öffentlichen Gebäuden. In Hotels, Pensionen und Privathäusern müssen zwar Notbeleuchtungen für Flure und Notausgänge installiert werden, Glühlampen verbrauchen jedoch zu viel Energie und benötigen eine Notstromversorgung aus einer gültigen Batterie Notfall. Zum Glück erschienen auf unserem eigenen Markt genügend starke LEDs, was sich als eine wirklich gute Alternative zu Glühlampen erwies.

Diese hochelektrolumineszenten LED-Dioden verbrauchen um ein Vielfaches weniger Energie, sind von enormer Form und haben eine schlechte Versorgungsspannung. Die LED-Notbeleuchtung umfasst neben der Evakuierungsbeleuchtung, der Fluchtwegbeleuchtung, der Beleuchtung von Gefahrenorten, der Panikbeleuchtung von hohen Zonen und der Notbeleuchtung auch die Notbeleuchtung von Übungsräumen im Bereich besonderer Gefahren, d Beleuchtungsfehler. Beispiele für einen solchen Fall sind Ausgrabungen und Aktivitäten mit giftigen oder explosiven Stoffen. Für den Erfolg bei der Ausführung von Aufgaben mit sich schnell bewegenden Maschinen ist es erforderlich, die Möglichkeit zu schaffen, das Notlicht in Form von normalen Beleuchtungsausfällen einzuschalten.

Alle LED-Notleuchten sind mit Mikroprozessor-Strings ausgestattet und über den Kommunikationsbus mit dem zentralen Systemstandard verbunden. Der große Vorteil des neuen LED-Notbeleuchtungssystems ist die Tatsache, dass es sich insbesondere um ein verteiltes System handelt, sodass Evakuierungsbeschläge und nachfolgende Geräte in der Systemreihenfolge ihre eigenen Spannungsquellen im Wesentlichen haben. Ein komplettes LED-Notbeleuchtungssystem wird von einer zentralen Person, Verteilern und Notbeleuchtungsgeräten gesammelt. Die Kommunikation zwischen der Zentraleinheit, den Verteilern und den Leuchten erfolgt über einen Zweidrahtbus.