Steuerregister quecksilber 116f bewertungen

Erdungen sind die wichtigsten Komponenten aller Elektrik. Jeder glaubt, dass es keine Spannung in Erdungsprozessen gibt. Es sollte kein elektrischer Strom darin sein, obwohl es definitiv anders ist. Ist es wegen der Tatsache, dass die Steckdose geerdet ist, verursacht sie Bewegung darin, wenn nichts mit ihr verbunden ist? Wann kann die gesamte Verdrahtung geerdet werden? Wenn Sie die Reaktionen auf diese Ereignisse erfahren möchten, lesen Sie diesen Artikel zu einem Ende.

Was bedeutet, dass die elektrische Installation geerdet ist? Eine gute Antwort kann in der Frage selbst gefunden werden, aber wir werden sie dem Bestmöglichen nahe bringen. Nun gibt es in allen Häusern, in denen es zusätzlich zu Phase und Neutralleiter Steckdosen gibt, auch Erdungsdrähte. Sie sind für einzelne Geräte in keiner Weise abgeschlossen. Sie bilden die aktuellen Schutzvorgänge, die sich normalerweise in der Hausschaltanlage befinden, und werden von dort zu einem Metallelement geleitet, das eindeutig mit der Erde verbunden ist. Zu welchem Zweck wird die Erdung vorbereitet? Wie bereits erwähnt, ist Erdung eine Schutzmethode, die seit vielen Jahren in vielen Installationen eingesetzt wird. Ein weiterer Grund, warum die Erdung wiederkehrt, ist ein Arbeitsgrund, denn dank dieser Funktion funktionieren die vollen, im Block befindlichen Speisen einwandfrei. Wenn Sie diese Art von Drähten erhalten möchten, müssen Sie darauf achten, dass es sich um neue Markierungen handelt. Am weitesten verbreitet ist der PE-Schutzleiter, der gelb-grün ist, und der PEN, ein neutraler Prozess, der zusätzlich eine Schutzfunktion hat. Die Schnur ist blau. Selbst Steckdosen ohne Erdungsstift schützen Sie vor Stromschlag. Normalerweise haben solche Stecker eine Markierung (zwei überlappende Quadrate, was bedeutet, dass Sie sie nicht erden müssen.